Mietspiegel 2017 für Kasseler Stadtteile

Teilen:

Der Mietspiegel ist für Vermieter und Mieter eine gute Ausgangslage, um bei Neuvermietungen die ortsübliche Miete zu bestimmen. Allerdings sind Städte und Gemeinden nicht verpflichtet, einen Mietspiegel aufzustellen. Dies trifft auch auf Kassel zu. Daher bietet es sich an, aus der Erfahrung von Vermietungsportalen die Daten für Neuvermietungen aufzubereiten und sich einen eigenen Mietspiegel zu erstellen.

Welche Kriterien wirken sich auf den Mietspiegel in Kassel aus?

Die Größe:

Je Größer die Wohnung, desto mehr Miete kann im Allgemeinen verlangt werden. Allerdings sind die Mieten pro Quadratmeter bei kleinen Wohnungen höher, da in Kassel diese oft von Studenten bewohnt werden. Im Mittelfeld sind die Quadratmetermieten die günstigsten und steigen wieder bei großen Wohnungen. Das hat vor allem mit der Lage und der Ausstattung von Wohnungen zu tun, deren Mieter meist große Familien oder WG’en darstellen.

Die Ausstattung:

Je moderner eine Wohnung ausgestattet ist, desto höher ist die Miete. Bei der Ausstattung spielen Heizungstyp, Bodenbeläge, Terrassen/Balkone, Umfang des Sanitärbereiches usw. eine Rolle.

Der Energieverbrauch:

Durch Sanierungen im Bereich der Wärmedämmung und Wärmeschutzverglasung können Energiekosten erspart werden. Die gesunkenen Heizkosten können den Vermieter veranlassen, die Miete wegen dieser Sanierungen höher anzusetzen, damit Mieter und Vermieter von der Energieleistung der Wohnung profitieren können.

Das Baujahr:

Ob ein Haus ein Altbau oder Neubau ist, wirkt sich zum Teil auf die Ausstattung aus. Die Miete fällt bei Altbauten generell niedriger aus, da die Baukosten oft schon eingenommen wurden. Bei Neubauten müssen höhere Mieten zunächst die Investitionskosten einholen.

Die Lage:

Eine bessere Anbindung an die Infrastruktur der Stadt verbessert die Qualität des Mieters und erhöht die Miete. Eine Haltestelle in der Nähe, Grünanlagen zur Erholung, die Bebauungsdichte im Umfeld und Belästigung durch Verkehrslärm spielen hier eine Rolle.

Der Stadtteil:

Die Zugehörigkeit zu einem Stadtteil kann einen Eindruck der übrigen Faktoren geben. Bestimmte Stadtteile sind eher attraktiver für Studenten, andere Stadtteile eher für Personen im Ruhestand. Die Stadtteile in Kassel sind Oberzwehren, Philippinenhof-Warteberg, Rothenditmold, Süd, Süsterfeld/Helleböhn, Unterneustadt, Waldau, Wehlheiden, Wesertor, West, Wolfsanger/Hasenhecke, Bad Wilhelmshöhe, Bettenhausen, Brasselsberg, Fasanenhof, Harleshausen, Jungfernkopf, Kirchditmold, Mitte, Niederzwehren und Nord-Holland.

Wie sieht der Mietspiegel für die Kassel allgemein aus?

Für Kassel ist der Mietspiegel im Vergleich zum Mietspiegel für Gesamthessen niedriger. Auch im Vergleich zum Mietspiegel Gesamtdeutschlands bleibt der Mietspiegel für Kassel niedriger. Für die Durchschnittsmieten der Kategorien kleine, mittelgroße und große Wohnungen sehen wie folgt aus:

Größe der Wohnung Mietspiegel in Kassel Mietspiegel in Hessen Mietspiegel in Deutschland
Mietspiegel Durchschnitt: 7,51 € 10,48 € 7,97 €
Mietspiegel Wohnung: 30 m² 8,98 € 13,41 € 10,43 €
Mietspiegel Wohnung: 60 m² 6,93 € 9,91 € 7,32 €
Mietspiegel Wohnung: 100 m² 7,96 € 10,08 € 8,28 €
Mietspiegel Haus: 100 m² 7,38 € 9,41 € 8,46 €
Mietspiegel Haus: 150 m² 8,76 € 9,91 € 8,99 €

Wie sieht der Mietspiegel für die Kasseler Stadtteile aus?

Für die Stadtteile ergibt es sich ein differenziertes Bild. Natürlich hängt der Mietspiegel davon ab, ob in einem Stadtteil eher kleine oder große Wohnungen vermietet werden. Auch die Umgebung und die Anbindung zur Infrastruktur wirkt sich auf den Mietspiegel in Kasseler Stadtteilen aus:

STADTTEIL €/m²
Mietspiegel: Bad Wilhelmshöhe 8,34 €
Mietspiegel: Bettenhausen 6,96 €
Mietspiegel: Brasselsberg 8,87 €
Mietspiegel: Fasanenhof 6,14 €
Mietspiegel: Harleshausen 8,36 €
Mietspiegel: Jungfernkopf 7,51 €
Mietspiegel: Kirchditmold 7,73 €
Mietspiegel: Mitte 7,80 €
Mietspiegel: Niederzwehren 6,61 €
Mietspiegel: Nord-Holland 6,60 €
Mietspiegel: Oberzwehren 5,75 €
Mietspiegel: Philippinenhof-Warteberg 6,95 €
Mietspiegel: Rothenditmold 7,08 €
Mietspiegel: Süd 7,37 €
Mietspiegel: Süsterfeld/Helleböhn 6,23 €
Mietspiegel: Unterneustadt 6,66 €
Mietspiegel: Waldau 6,06 €
Mietspiegel: Wehlheiden 8,06 €
Mietspiegel: Wesertor 8,82 €
Mietspiegel: West 8,01 €
Mietspiegel: Wolfsanger/Hasenhecke 7,65 €

Im Vergleich zu 2011 sind die Mieten nach einem leichten Rückgang in 2012 dann bis in 2017 um +13% bis +39% angestiegen.

In welchem Rahmen bewegt sich Ihre Miete? Können Sie die Angaben bestätigen oder weicht Ihre Erfahrung von den obigen Angaben ab? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.

*Die Daten basieren auf den Erhebungen von wohnungsboerse.net für 03/2017 und wurden redaktionell aufgearbeitet.

Teilen:

Vielleicht gefällt ihnen auch

Ein Gedanke zu „Mietspiegel 2017 für Kasseler Stadtteile

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.